5 Tipps für deine Gesundheit und mehr Energie im Alltag

    Keep it smart und simple wird je länger je mehr mein Leitspruch im beruflichen, wie auch im privaten Alltag. In einer Welt, in der wir immer mehr leisten wollen und uns sehr häufig auch dazu gedrängt fühlen immer mehr tun zu müssen, gewinnen für mich als Trainerin und Lifestylecoach einfache und umsetzbare Inputs massiv an Bedeutung. Denn mein Ziel ist es, eine Unterstützung für jemanden zu sein und ihn an seine Ziele heranzuführen, ohne dabei noch weiteren Stress zu verursachen.JasiClaudia-75

    1.Morgens 1 Glas Wasser mit Limettensaft und Salz macht dich munter

    «Morgenstund hat Gold im Mund» besagt ein altes Sprichwort und das könnte in der Tat zutreffen, wenn wir genügend Energie am Morgen zur Verfügung haben. Probiere es mit einem Glas Wasser mit einem Schuss Limettensaft und einem ¼ Teelöffel Himalaya- Salz. Das nährt deine Nebenniere, optimiert das Stressmanagement und den Säure-Basen-Haushalt, was dir wiederum mehr Energie am Morgen verschafft.

    2.Versuche weniger (lange) zu sitzen

    Für langes sitzen, meist in der immer gleichen Position, sind wir einfach nicht gemacht. Dies verursacht Rückenschmerzen unter anderem, weil der Hüftbeuger bei stundenlangem Sitzen chronisch unter Spannung steht. Zusätzlich wird der Gesässmuskel in dieser Position gedehnt und somit geschwächt, was den Hüftbeuger noch mehr dazu bringt noch mehr zu verspannen.

    Das hilft: Aktiviere deinen Gesässmuskel im Training und baue während der Arbeitszeit kurze, aktive Bewegungspausen ein. Vermeide bei langem Sitzen die Füsse hinter die Knie zu bringen und die Unterschenkel zu überkreuzen, denn dies erhöht die Spannung in den Hüftbeugern zusätzlich und deaktiviert so deinen Gesässmuskel noch mehr.

    3. Iss mehr Gemüse

    Der einzige Punkt, in dem sich sämtliche Ernährungsformen wirklich einig sind ist: Iss mehr Gemüse. Saisonale, regionale Gemüse, bestenfalls von Bio-Qualität. Da die meisten von uns gerne zwei, drei Kilo Körperfett verlieren würden, ist dies eine Möglichkeit dein Nahrungsvolumen zu erhöhen und deinen Magen zu füllen, ohne dabei deinen Kalorienbedarf zu überschreiten. Zudem ist das Mehr an verschiedenen Ballaststoffen ein Festmahl für deine Darmflora.

    4. Weniger E-Smog für besseren Schlaf

    Schlaf ist einer der mit Abstand wichtigsten Faktoren, wenn es um psychische und physische Gesundheit geht. Wer gut schläft, hat ein stärkeres Immunsystem, ist stressresistenter und leistungsfähiger. Elektromagnetische Strahlung hat nachweislich einen negativen Einfluss auf die Melatoninproduktion und somit auch auf den Tiefschlaf. Der einfachste Weg, um besser zu schlafen: Entferne alle elektromagnetischen Geräte aus deinem Schlafzimmer.

    5. Nimm Magnesium

    Magnesium ist der Rohstoff für den Neurotransmitter Serotonin, der wiederum Vorläufer für das Hormon Melatonin ist. Magnesium ist eines der häufigsten Mineraldefizite und oft ein limitierender Faktor für tiefen Schlaf und gute Erholung.

    Erzähle mir von deinen Erfahrungen, ich freue mich auf dein Feedback. Weitere interessante Beiträge und Inputs zu diversen Themen rund um Bewegung, Ernährung, Entspannung und Gesundheit findest du auf: Meiner Facebookseite www.facebook.com/springworkout oder folge mir auf Twitter oder Instagram (@springworkout)

    Leave a Reply