Bewunderung ist Neid ohne Angst

    Ja, wir alle haben Angst. Wir haben Angst nicht genug gut zu sein. Wir haben Angst, dass wir nicht so geliebt werden, wie wir sind. Wir haben Angst, dass wir es nicht bringen und es nicht können. Ja, wir haben Zweifel und fühlen uns manchmal schwach und verletzlich und viele von uns können sich nicht selber annehmen und lieben mit all ihren Ängsten, Zweifeln und Schwächen.

    Warum ich das weiss? Weil es normal und menschlich ist. Weil ich es tagtäglich an gewissen Reaktionen, Äusserungen und Verhalten an mir selber und an meinen Mitmenschen sehen, erleben und spüren kann.

    Wie kann man mit Ängsten umgehen?

    Warum haben wir nie gelernt mit Ängsten umzugehen? Warum sagen wir Kindern „Du must doch keine Angst haben!“, wenn das Kind doch bereits Angst hat? Wie wäre es zu fragen, wie sich diese Angst anfühlt, wo sie „sitzt“ und dem Kind zu sagen, dass wir manchmal auch Angst haben und das ok ist, als ihm das Gefühl zu geben, dass es mit seiner Angst alleine und nicht „richtig“ ist?

    (Quelle: Robert Betz: Umgang mit Ängsten)

    Der Ausweg

    Wahrscheinlich hast auch du nicht gelernt mit Angst umzugehen. Unsere Eltern, Lehrer, Mentoren, Chefs, Partner haben es so gut gemacht, wie sie es konnten. Aber soll das eine Ausrede sein, es dir jetzt nicht endlich beizubringen oder es zumindest zu versuchen? Jede Reise beginnt in unserem Innern.

    11750656_835391689891049_3202583933941870925_n

    Sich selber lieben lernen- bedingungslos, jeden Tag!

    Sich selber zu lieben ist eine der grössten Herausforderungen, vor die wir jeden Tag gestellt werden. Es ist eine Entscheidung. Es erfordert Mut, Kraft, Durchaltewillen und man muss immer wieder aufstehen und sich neu entscheiden.

    Was haben wir für eine Wahl? Was ist die Alternative?

    Sich selber lieben zu lernen, ist die Grundvoraussetzung, um furchtloser durchs Leben zu gehen, sich entfalten zu können und sein eigenes Leben mutig so zu gestalten, wie wir uns das vorstellen. Denn, wenn ich zu meinen Ängsten, Träumen, Zweifeln und Schwächen stehen kann und sie auch zugeben darf, was kann mir dann noch passieren? Es geschieht, dass sich uns andere Menschen offenbaren und ebenfalls zugeben, dass es ihnen zeitweise genau so geht. Das verbindet, lässt Nähe entstehen, nimmt Druck weg und lindert auch die Angst.

    Bewunderung ist Neid ohne Angst

    Wenn wir uns selbst annehmen, uns selber genügen, dann können wir anfangen ohne Furcht andere zu bewundern. Wir können unsere Mitmenschen bewundern für ihre wundervollen Fähigkeiten, ihre Qualitäten, können uns mitfreuen an ihren Erfolgen, ohne Angst haben zu müssen, dass wir neben ihnen nicht bestehen können. Bewunderung ist Neid ohne Angst. (Sabine Asgodom: 12 Schlüssel zur Gelassenheit) Nehmen wir die Angst an, verwandeln wir sie und fangen wir an Neid in Bewunderung zu verwandeln!

     

     

    Leave a Reply