Amalgam im Zahn

    Amalgam Zahnfüllungen sind auch heute noch weit verbreitet und für verschiedenste unspezifische Probleme in unserem Körper verantwortlich. Gerade weil die Probleme erst nach 10- 20 Jahren auftreten und nicht eindeutig sind, kommt die Diagnose Schwermetallbelastung oft erst sehr spät. Dazu weiter unten mehr. Amalgam ist ein Gemisch von verschiedenen Schwermetallen und besteht zur Hälfte aus Quecksilber und zur anderen Hälfte aus Silber, Kupfer und Zinn. Amalgam hat die Eigenschaft sich aufgrund von kauen, Zähne knirschen oder im Zusammenhang mit heissen oder sauren Speisen sowie durch fluorhaltige Zahnpasta abzutragen und gelangt so in unseren Körper und unsere Körpersysteme.

    ein_loch_ist_im_zahn_480

    Schwermetallbelastung Auswirkungen

    Schwermetalle haben einen Einfluss auf unser Immunsystem, unser Gehirn, auf Faszien, Nieren, Schildrüsen und vieles mehr. Mögliche Symptome können Kopfschmerzen, Schmerzen oder Krämpfe im Kiefer, starke Müdigkeit, Schmerzen in Händen und Füßen, metallischer Geschmack im Mund, Zittern der Hände, verminderte Muskelkraft, starker schneller Herzschlag nach geringster Anstrengung, unklares Schwindelgefühl, Überempfindlichkeit gegenüber Kritik und Infektanfälligkeit sein. Experten gehen zudem davon aus, dass Quecksilber einen massgeblichen Einfluss auf neurodegenerative Erkrankungen wie Alzheimer, Parkinson, MS aber auch auf Gedächnisstörungen und Depressionen hat.

    Wer ist betroffen?

    Unmittelbar betroffen sind all jene, die Amalgamfüllungen haben oder gehabt haben (und nach der Entfernung des Amalgams nie eine Schwermetallausleitung gemacht haben.) Zudem zu erwähnen ist, dass eine werdende Mutter die Schwermetall an ihr Kind weiter gibt. Dadurch, dass es auch noch andere Wege gibt, wie Schwermetall in unseren Körper gelangen kann, kann man davon ausgehen, dass so gut wie jeder mehr oder weniger davon betroffen ist. Dies zeigt sich mir im Alltag als Trainerin immer öfters. Bevor Resultate, wie Muskelaufbau, Fettabbau oder eine bessere Mobilität erzielt werden können, müssen die Körpersysteme zuerst wieder funktionieren.

    Was tun?

    Wer noch Amalgam in den Zähnen hat, sollte dies unverzüglich entfernen lassen. Hierbei gilt es zu beachten, dass man einen Spezialisten aufsucht, der mittels einer speziellen Methode gewährleisten kann, dass während der Entfernung nicht noch mehr Amalgam in den Körper gelangt. Folgende Klinik, die eine sichere Entfernung des Amalgams gewährleistet, kann ich empfehlen: Tagesklinik Konstanz

    Weitere Möglichkeiten

    Wenn es mit dem Gewichtsverlust oder dem Muskelaufbau einfach nicht klappen will, gibt es eine weitere sehr effektive Methode, seinen Stoffwechsel wieder auf Touren zu bringen. Mittels einer speziellen Messmethode, die von Charles Polquin erfunden und BioPrint genannt wird, den Körperfettgehalt und die Körperfettverteilung ermitteln lassen und anhand der vorliegenden Daten eine aussagekräftige Analyse machen lassen, wo du gesundheitlich/körperlich gerade stehst und von da aus den ersten Schritt in die Richtung eines neuen Körpergefühls machen. 😉 Mittels den nötigen Supplements, wird der Körper dann darin unterstützt, wieder in Balance zu kommen. Für einen persönlichen und kostenlosen Beratungstermin oder eine Körperfettmessung einfach bei mir melden.

     

    Leave a Reply