Frucht statt Fruchtsaft

    Es ist allgemein verbreitet, dass Säfte gesund sind. Sie liefern wichtige Nährstoffe und Vitamine und eignen sich bestens als Muntermacher…

    Fruchtige Cocktails und Smoothies :)

    Aber aufgepasst!
    Trinkt man Frucht- oder Gemüsesäfte anstatt Früchte oder Gemüse zu essen, werden durch die Verarbeitung der Früchte und Gemüse Ballastoffe, Vitamine und Mineralstoffe entfernt. Da die Nahrung stark verfeinert wird, werden aus Lebensmitteln nur noch isolierte Nährstoffe, die wir dann aufnehmen.

    Ein Beispiel: Nimmt man drei Äpfel (ca. 450g) liefern diese verarbeitet ca. 150g Apfelsaft. Man darf davon ausgehen, dass nur wenige Menschen täglich mindestens drei Äpfel essen. Getrunken sind allerdings 150g (1,5dl) Apfelsaft schnell. Oft trinkt man sogar mehr. In diesen Säften ist nun entsprechend mehr Fruchtzucker, als wenn man einen Apfel essen würde und wie erwähnt, fehlen dann noch einige wichtige Inhaltsstoffe, die bei der Verarbeitung verloren gehen. Dass je nach Fruchtsaft- oder Gemüsesaftmarke noch weitere Zusatzstoffe in die Säfte gemischt werden, ist noch gar nicht berücksichtig.

    Der Konsum von Früchten in normalen Mengen ist ungefährlich und aufgrund der vorhandenen Ballaststoffe, Vitamine und Mineralstoffe so gesund, wie immer behauptet. Zwischendurch ein Frucht- oder Gemüsesaft mit dem Bewusstsein, dass es sich um ein Genussmittel handelt, sollte kein Problem darstellen- wer aber abnehmen will lässt  besser die Finger davon und greift anstelle davon zu einer Frucht oder zu Gemüse!

    Leave a Reply